Bald 3…

Ganz bald wirst der kleine Sohn schon drei Jahre werden. Er fragt jetzt schon jeden Tag „wann habe ich endlich Geburtstag?!„. Wenn ich dann antworte „in zwei Wochen ungefähr“ antwortet er dann „warum noch sooo laange?„.

Gestern waren wir bei der U7A Untersuchung beim Kinderarzt. Er hat super mitgemacht, konnte alle Tiere und Gegenstände benennen, hat sich Blutdruck etc. messen lassen und sogar die Impfung ganz gut weggesteckt. Etwas leicht und klein. Aber fit und gesund.

Und kurz vor seinem dritten Geburtstag hat er beschlossen, seine Windel nicht mehr zu wollen. Das ist natürlich super toll und da die Motivation von ihm kam, klappt es auch ziemlich gut. Auch wenn man am Anfang schon noch etwas unsicher ist und das Kind ständig fragt „musst du nicht mal aufs Klo?„. Klar, ab und zu geht was daneben, aber egal ob Pipi oder Stuhlgang – zu 90% klappt das sicher und selbstständig. Wollte er vorher nur ab und zu mal aufs Töpfchen, lässt er das jetzt links liegen und geht direkt aufs Klo. Zum Glück, denn seine selbständigen „ich habe das Pipi alleine ins Klo geschüttet, Mama„- Aktionen waren jetzt nicht so schön mit anzusehen ;-). Ich bin auf jeden Fall super stolz!!!

Überhaupt hat er gerade eine sehr ausgeprägte „ich mache das alleine„-Phase. Alles möchte er alleine. Letzten Monat hatte er sich die Rippe geprellt und wollte nicht mehr hochgehoben werden, weil das einfach zu schmerzhaft war. Im Nachhinein war das ziemlich prima, denn er macht jetzt dadurch alles alleine. In den Autositz klettern, Schuhe, Jacke, Rucksack, Fahrradhelm anziehen. Er ist da auch sehr ehrgeizig. Die Große hingegen ist oft faul und lässt sich aus Bequemlichkeit gerne helfen. Gerade morgens. Klar kann sie sich komplett alleine anziehen, aber wenn Mama das macht ist das doch schöner. In der Zeit ist der kleine Bruder schon alleine angezogen. Witzig ist auch, dass er ihr den Fahrradhelm zumacht. Weil sie das wirklich noch nicht kann. Aber er hat da ein Faible für solche Schnallen und Verschlüsse. In der Krippe legen sie aber auch sehr viel Wert auf die Eigenständigkeit. Sogar die Kleinsten dürfen sich aus der Karaffe selbst einschenken, alleine Hände waschen gehen, oder beim Essen den Teller nachfüllen und ihn dann auch zurück auf den Servierwagen stellen. Da er mit zu den ältesten gehört und es wirklich viele kleine Kinder gibt die gerade mal ein Jahr alt sind hat er dort sehr viel gelernt.

Er liebt Bewegung. Rennen, hüpfen, tanzen, toben, rutschen, Schaukeln und vor allem Laufrad fahren. Am Wochenende haben wir eine Tour mit den Rädern gemacht und er hat ganze 4km geschafft. Ich bin mir fast sicher, dass er bald das Fahrrad seiner Schwester fahren kann. Allerdings soll sie erst im März das nächstgrößere bekommen, daher will ich ihm das noch gar nicht anbieten ;-). Besonders gerne hält er sich aber im Wasser auf. Schon vor einem Jahr hat er angefangen vom Beckenrand frei ins Wasser zu springen. Er taucht einmal unter, kommt lachend hoch und lässt sich von seinen Schwimmflügeln treiben. So versuchen wir möglichst oft gerade ins Freibad zu gehen.

Sprechen ist auch kein Problem. Einige Silben sind noch undeutlich, aber man kann ihn sehr gut verstehen und er spricht ganz normale Sätze – mit vielen Warum-Fragen drinnen.

Vom Wesen her ist er mal ruhig, mal aufgedreht, mal kuschelig, mal wild, mal anhänglich, mal auf Entdeckungstour aber immer mit einem Grinsen auf dem Gesicht. Er ist eine Frohnatur, hat immer etwas schelmisches im Sinn und versteht es Menschen für sich zu gewinnen. Er hat 3 gute Freunde gefunden und kann sehr gut im Team spielen. Mit seiner Schwester spielt er fast jeden Tag mehrere Stunden und er ist stets sehr traurig, wenn sie mal ihre Ruhe haben möchte. Alleine spielen findet er gar nicht gut und kommt höchst selten vor. Also vielleicht mal eine halbe Stunde in der Woche. Aber dann ist das nur aus versehen passiert ;-). Im Garten spielen die Nachbarsmädchen (Grundschulalter) stundenlang mit meinen und früher wurde nur Puppe gespielt. Aber heute bestimmt mein Sohn, was er sein möchte. Manchmal ist er einverstanden den Bruder oder den Papa zu spielen… aber er schlägt auch mal vor, dass er jetzt der böse Tiger oder der Dinosaurier ist. Und dann wird das eben so gemacht. Er weiß sich durchzusetzen.

Was immer geht und auch jeden Tag eingefordert wird ist das Vorlesen. Er kann wie auch seine Schwester über eine Stunde zuhören. Da gibt es keine Konzentrations- oder Müdigkeitserscheinungen. Er steht da aktuell sehr auf Drachenbücher. Angefangen hatte es mit ZOGG, aber er findet in der Bücherei jedes Mal neue Drachenbücher. Ich bin echt erstaunt, wie viele es da so gibt. Momentan haben wir 4 Stück ausgeliehen ;-). ein weiteres Lieblingsbuch von ihm ist der kleine DODO oder ES WAR EINMAL EIN JUNGE MIT NAMEN BENNY STERN.

Am liebsten spielt er mit seinen Playmobil Fahrzeugen. Der Feuerwehr, dem Bootsanhänger, dem Quad, dem Traktor und so. Manchmal auch gerne Lego, Duplo oder mit der Briobahn. Aber wie gesagt: am liebsten mit Papa. Und das stundenlang! Wenig Interesse hat er bisher beim Malen, puzzeln oder Ball spielen gezeigt. Schauen wir mal, ob da nochmal was kommt. aber er spielt schon gerne mit uns Gesellschaftsspiele. Mit etwas Anleitung kann er vor allem sein Lieblingsspiel Honigbienchen schon ganz alleine spielen.

Jaa, nun denn: ich freue mich auch sehr auf deinen dritten Geburtstag. Nach den Ferien wirst du dann ein großes Kindergartenkind und darfst endlich zu deiner Schwester in die Gruppe. Das wird toll. Da warten viele Abenteuer auf Dich. Ich liebe Dich so sehr mein Quatschkopf. Ich genieße es jeden Abend mit dir zu kuscheln, dir im Schlaf einen Kuss zu geben, wenn deine kleinen Arme mich so fest drücken. Du bist mein größter Schatz. Ich liebe DICH SOOOO SEHR.IMG_20170526_130811000_BURST000_COVER_TOP

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bald 3…

  1. Ihr wart schon zur U7a? Zu mir meinte die Arzthelferin, die wird erst nach dem 3. Geburtstag gemacht, aber da werde ich bei der nächsten Impfung noch mal nachhaken… Ansonsten ist hier das zweite Kind auch irgendwie früher selbstständiger als die große Schwester. Er macht schon ganz viel alleine und möchte auch vieles alleine machen, wo die Schwester sich gerne noch helfen ließ. Und er ist ein ganz fürsorglicher großer Bruder. 🙂
    Aber alleine versunken vor sich hin spielen können meine drei gottseidank ganz gut. 😉 Was bin ich da froh drum…
    Ach und fällt dir auch, dass die Jungs nicht so kreativ sind? Die Prinzessin hat in dem Alter bestimmt 3 Bilder pro Tag produziert… hier jetzt höchstens mal eins im Monat, wenn es hoch kommt. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s