Erster Frühlingstag 2017

So lange herbei gesehnt und endlich ist er da: der Frühling!
Okay, eigentlich ist es erst Ende Februar und die nächsten zwei Tage soll es wieder regnen. Aber der Tag heute war wunderschön.
Wir haben seit heute eine Woche Faschingsferien (leider ohne Papa) und ich habe gestern beschlossen, meine Einstellung zu ändern. Nicht dran denken, wie anstrengend es mit den beiden Energiebündeln alleine sein kann, sondern wie schön es sein kann und habe uns einen ersten Ferientag geplant, der nur toll werden konnte.
Wir sind gegen 10 in einen Außenbezirk der nächst größeren Stadt gefahren. Normalerweise fahren wir immer in ein Parkhaus in der Innenstadt. Das Geld habe ich nun aber lieber in ein Tagesticket für die Straßenbahn investiert und wir haben heute mal die Stadt per Bahn erkundet. Das war ein Abenteuer. Vorher haben wir besprochen, dass sie brav sind, sitzen bleiben, auf Mama hören und was soll ich sagen? Besser hätte es nicht klappen können. Habe gleich einige nette Gespräche mit älteren Mitmenschen geführt wie brav meine Kinder doch sind. Jaja…wenn die wüssten ;-).
Wir haben keinen Buggy dabei gehabt, da sich Lixi erfahrungsgemäß nicht mehr hinein setzt. Aber wenigstens fürs Gepäck und den allergrößten Notfall war das immer gut im Hintergrund zu wissen. Aber meistens war es dann so, dass die Große ganz plötzlich nicht mehr laufen konnte und sich reingesetzt hat und dann kam die Eifersucht beim Bruder – schrecklich! Und was soll ich sagen? So stressfrei waren wir noch nie unterwegs. Ich habe bereits seit einem Jahr einen Trecking-Rucksack für all unser Zeug dabei – sieht zwar immer etwas komisch aus. Aber es passt alles rein und ist für den Rücken das Beste.

Wir besuchten gleich drei Spielzeuggeschäfte auf der Suche nach Ideen für das bald 5 Jährige Kind. Wow F Ü N F! Im Gegensatz zu ihrem Bruder der sich alles wünscht, war bis jetzt kein richtiger Wunsch zu entlocken. Sie schaut sich alles sehr interessiert an und hat Angst einen Wunsch zu äußern, den sie später bereuen könnte, weil sie sich doch lieber was anderes gewünscht hätte. Bisher habe ich noch keine zündende Idee. Aber vielleicht äußert sie sich ja noch.

Zum Mittagessen trafen wir dann den Papa in einer Sushi-Bar. Das habe ich mir schon so lange wieder gewünscht und das Mittagsangebot am Laufband ist eine gute Sache. Ist ja schon etwas wie im Schlaraffenland, wenn man das leckere Essen an einem vorbei fahren sieht. Beide Kinder haben sehr gut gegessen und konnten genug finden, was ihnen auch geschmeckt hat. Sehr niedlich waren die ersten Versuche von Rumpelina mit den Stäbchen. Das war ein stressfreier, leckerer Mittagsstop.

Kaum waren wir wieder an der frischen Luft kam die Sonne richtig zum Vorschein und wir zogen die Jacken aus (und Mama hatte noch mehr zu tragen), tankten Sonne und mussten direkt auf Beschwerde vom Sohn ein Käppi gegen die Sonne kaufen. Beide Kinder haben sich sofort in eines verliebt und sind anschließen damit durch die Stadt gedüst. In der einen Straße gibt es auf dem Boden für die Kinder versteckte Eichhörnchen. Und es war total süß, wie sie von einem zum anderen gerannt sind und voller Euphorie „ein EINHÖRNCHEN“ gerufen haben. Wie viele Leute diese Szene beobachtet haben und meine Kinder ihnen damit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern konnten. Das war schön.

Ich weiß jetzt übrigens auch, dass mein 2,5 Jähriger Sohn Superman, Spiderman, Batman und Hulk benennen kann. Das hat er nämlich einem fremden Opa in der Legoabteilung alles ganz genau erklärt. Haha. Sehr lustig :-).

Zum Abschluss waren wir noch eine Stunde auf einem ganz tollen Spielplatz und wir hatten noch eine richtig schöne Zeit zusammen.

Am Ende sagte mein Schrittzähler, dass wir 10.000 Schritte gelaufen sind. Ohne Buggy. Jeah. Ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass die Kids groß werden und es ein bisschen einfacher wird. Ich beobachte zumindest andere Mütter mit etwas jüngeren Kindern und bekomme direkt Flashbacks.

Um mich mit den passenden Worten zum Faschingsmontag zu verabschieden: „Heut ist so ein schöner Tag. Schalalalalaaaa“.
Ach eines noch: Kaum hatte Lixi sein neues Käppi, ist er in jedes Geschäft reingelaufen, nahm es vom Kopf rief einmal laut HELAU und setzte es wieder auf. Wo hat er das bloß her? So ein Komiker!

img_20170227_151112303img_20170227_120658545img_20170227_141538491

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s