Adventszeit

Dieses Jahr liegt hier schon eine ganze Weile Adventsstimmung in der Luft. Rumpelina begreift dieses Jahr den ganzen Weihnachtszauber noch viel mehr. Ende November war sie schon so aufgeregt und konnte es gar nicht erwarten, bis endlich der Adventskalender beginnt und nun kann die es gar nicht erwarten bis endlich Heiligabend ist.

Wir haben uns dieses Mal für einen besonderen Adventskalender entschieden. Die Idee hatte mein Mann. Und zwar gab es den Playmobil Reiterhof geschenkt. Nackt ohne Einrichtung. Den hatte ich im Sommer recht günstig ersteigert. Jeden Tag befindet sich im Säckchen dann etwas für den Reiterhof. Zaumzeug, Putzsachen, Ponys, Pferde, Reiter, Futter oder so. Der Gedanke war, dass es den Reiterhof an Weihnachten geben soll, aber die Kinder von einem komplett eingerichteten Reiterhof mit den ganzen Details völlig überfordert sind. Außerdem gibt es auch noch von den Großeltern und den Tanten Geschenke. Die Kinder sind ja noch so jung, dass sie vom Wert her gar nicht einschätzen können, wie viel kostet denn jetzt was und klar war das jetzt verhältnismäßig teurer als ein anderer Kalender. Aber es ist so sinnvoll und da jeden Tag werden die Kinder neu inspiriert damit zu spielen und können sich die einzelnen Sachen besser anschauen. Der Reiterhof gehört beiden Kindern und so spielen sie auch viel häufiger gemeinsam. Was ganz neu ist. Rumpelina hat ihrem Bruder endlich ein oder zwei Figuren überlassen, die er gemeinsam im Rollenspiel mit ihr spielen darf und das klappt erstaunlich gut.

Wir haben vier Sorten Plätzchen gebacken und dabei jede Menge Spaß gehabt. Nachmittags zünden wir immer schön den Adventskranz oder die von meiner Oma geerbte Weihnachtspyramide an, essen ein paar Plätzchen und erzählen uns ganz viel. Überhaupt ist gerade Zeit des Zusammensein, des Kuscheln, des Zuhören, des Spielen. Papa und Sohn verbringen Stunden damit Autos auf dem Boden hin und her zu schieben und Feuerwehreinsätze zu planen und Menschen aus brennenden Häusern zu retten. Es wird viel gelesen und wir gehen gerade ganz oft in die Bücherei um uns Nachschub zu holen. Dort nahmen wir letztes Mal auch ein neues Brettspiel mit. Honigbienchen heißt das und es ist total niedlich und ich war erstaunt, dass Lixi schon mitspielt. Er sitzt dabei, wartet bis er dran ist und kann sich besser als sein Schwester merken, unter welchem Topf sich die Bienen versteckt haben. Lixi hat einen richtigen Sprung gemacht, er puzzelt auch sehr gerne und hat einfach in vielen Bereichen ganz andere Interessen als seine Schwester die nie gerne puzzelte. Deshalb kann er jetzt auch schon schneller mehr Teile als sie. Was sie wiederum anspornte auch wieder zu puzzeln ;-).

Sehr süß fand ich folgenden Monolog meiner Großen von gestern im Auto:

Mama, ich bin ja schon soooo aufgeregt auf Weihnachten! Ob mein Geschenk dieses Jahr wieder unter einer Decke ist? Letztes Jahr war das Playmobilhaus unter einer Decke und ich hatte eine eigene Ecke mit meinen Geschenken. Ich bin so gespannt. Noch 11 Mal schlafen? So oft? Noch 10 Mal zu Hause und 1 Mal bei Oma und Opa und dann ist endlich Weihnachten!

Und da ich weiß, was die Kinder für tolle Sachen bekommen, bin ich auch schon ganz gespannt :-).  Für die Große wird es extrem Pferselastig, aber sie hat einfach kein anderes Thema mehr und wird sich soooo freuen :). Der Kleine bekommt einen kleinen Werkzeugkasten und ein Feuerwehrauto. Ach das wird toll.

Noch 10 Mal schlafen 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s