Sprechen

Der Sohn ist bisher nicht so sehr an der Sprache interessiert. Er kann die meisten Tierlaute und hat daran auch Spaß diese immer wieder zu imitieren. Wenn wir ein Buch anschauen, also eigentlich möchte er den ganzen Tag welche ansehen, dann erkläre ich ihm jedes Wort, momentan liebt er nämlich vor allem die Bilder Wörterbücher. Aber er versucht bisher nichts nachzuahmen. Premiere war, dass er ein Bild seiner Tante sah und ihren Namen versuchte zu sagen. Wenn er dann mal versucht was zu sagen, dann formt er eher die Silben, als das er Laute rausbringt. Also statt BAANAANNEE sagt er dann „NaNaNa“. Aber er hat jetzt zuverlässig Papa sagen geübt und das einzige was er wirklich perfekt beherrscht ist Mama und Nein. Damit kommt man nämlich ganz gut durchs Leben. Hat er für Euch getestet ;-). Ach halt sein Schwester kann er auch benennen „Nanina“ heißt sie momentan und das ist schon arg süß!

Rumpelina ist jetzt fast 4 Jahre alt und redet nicht erst seit gestern wie ein Wasserfall. Noch lieber singt sie jedoch. Erwähnte ich schon, dass der Sohn auch schon perfekt Melodien nachsingen kann? Ja singen nimmt hier viel Platz ein. Von wem sie das wohl haben? Unsere armen Nachbarn. Ich habe ja nicht behauptet, dass wir alle schön singen ;-).
Rumpelina hat mit einigen Lauten aber noch ihre Probleme. Das RRRRR geht noch gar nicht, genau so wie Sch oder BL. Ihre Freundin heißt dann „BIDA“ statt „Frida“ und sie sagt „Bau“ statt „Blau“. 2 oder 3 Wochen hat sie plötzlich angefangen ganze Worte zu wiederholen, bis sie einen Satz dann beendet hat. Es war eine Mischung aus zu aufgeregt und sie weiß im Kopf noch gar nicht, wie sie den Satz beenden soll. Manchmal hatte ich auch den Eindruck, sie möchte sicher gehen, dass wir ihr auch zu 100% zuhören. Aber eine Bekannte, die Logopädin ist, empfahl mir das gar nicht zu beachten und auf keinen Fall zu verbessern und sie daraufhin zu weisen, dass sie stottert. Und tatsächlich das hat sich jetzt eigentlich von alleine gegeben. Hin und wieder übe ich jetzt mit ihr ein paar Laute zu formen. Aber viel spannender finde ich ja immer, was sie sagt. Wenn sie Floskeln verwendet oder ihre Emotionen in Worte packt. Gestern sagte sie zum Beispielt etwas genervt, weil sie müde war: „muss das denn sein, dass wir schon wieder nicht zu Hause essen?„. Der Opa schlief gestern bei uns und er wollte gerne bei ihr im Zimmer schlafen, was sie jedoch nicht wollte und dann erzählte sie ganz aufgeregt und sehr ernsthaft: „Die S. (Name Erzieherin) hat gesagt, wir müssen achten, was die Frida will, wir müssen achten was ich will und wir müssen achten was der Max will und jetzt müssen wir achten, was der Opa will und wir müssen achten, was ich will und dann müssen wir eine Lösung finden“.  Für eine fast vierjährige finde ich das eine erstaunliche Leistung. Wir haben dann geachtet was sie möchte und der Opa hat im Arbeitszimmer ein Bettchen gebaut bekommen ;-).

Advertisements

2 Gedanken zu “Sprechen

  1. Haha… das ist eher ein schlauer Spruch von der Erzieherin! 🙂 Meine merkt sich solche Leitsätze und Regeln/Reime auch besonders gut!
    Witzig, die Große spricht schon seit ihrem dritten Lebensjahr eigentlich alles fehlerfrei aus und konnte ja auch eher sprechen statt laufen, bis auf das Sch… vor allem wenn danach ein Vokal folgt, spricht sie eher S. Aber die Ärztin meinte bei der U8 ganz normal für das Alter und gibt sich im fünften Lebensjahr. Wir sollten es nur spielerisch im Alltag eim bisschen üben… Und ja das mit dem „Stottern“ hatten wir phasenweise auch.
    Ich finde diese Sprachentwicklung so spannend. Und wenn auch einige da länger brauchen für (dafür sind sie meist motorisch wesentlich fitter)… letztendlich gibt sich eigentlich alles bis zur Schule. Ich finde da wird zu oft (zu früh rum) therapiert.

    Aber das Sprüche klopfen hat hier auch zugenommen… manchmal könnte ich mich kringelig Lachen. 😀 Was ich auch total spannend finde, ist wie die Kids mit größerem Wortschatz neue Dinge und Gefühle benennen können… die Prinzessin letztens heulend bei Re.we: „Mama, mein Fuß kitzelt so komisch“! (ihr war (das erste Mal) der Fuß beim Hocken im Einkaufswagen eingeschlafen). *lol*

  2. Hihi jaa recht hat sie!
    Meine meinte die Woche „Meine Arme ziehen so doll. Ist das jetzt das große Wachsen?“

    Unser Kinderarzt verschreibt auch nur ganz selten Logopädie und ich denke auch, dass sich das meiste automatisch gibt. Einfach alles nicht überbewerten. wird schon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s