Mein turbulentes Familienleben frisst mich zeitlich ganz schön auf. Unser Frankreichurlaub liegt schon wieder 3 Wochen zurück. Wir waren danach sogar noch kurz in München eine liebe Freundin mit ihrer Tochter besuchen und haben den Rest der Elternzeit genutzt um zu Hause noch etwas Ordnung rein zu bekommen. Was man alleine das Jahr über eben nicht so schafft. Küchenschränke auswischen und so weiter. Das Ergebnis befriedigt mich aber immer ungemein. Hey, wir haben nun endlich eine Kinderschublade und Rumpelina kann den Tisch nun also selber decken. Außerdem jammerte ich einer Mutter im Dorf vor, dass unser großer Schrank total unübersichtlich ist und ich lieber Schubladen oder einen Apothekerschrank hätte. Sie brachte mich dann auf die Idee durchsichtige Plastikkisten in den Schrank zu stellen. So kann man besser sortieren und kann mit einem Blick erkennen was wo drinnen ist. Und nach zwei Wochen muss ich sagen bin ich voll überzeugt und glücklich damit. Heute habe ich mal unsere gesamte Kinderkleidung sortiert und die Kleiderschränke der Kinder den Jahreszeiten angepasst. Ich habe eine Kiste mit Sachen gemacht, die ich verkaufen möchte, eine mit Sommerkleidung die ich im Frühjahr durchschauen werde und den Rest werde ich spenden, andere Menschen können das dringender gebrauchen und das ich jetzt 1€ pro Oberteil auf einem Basar dafür bekomme ist mir auch den Stress nicht wert. Dann bastel ich gerade mit meiner Mama zusammen an einem Logo und Banner für ihren Dawandashop und entdecke ungeahnte Talente in mir ;-). Aber das ist echt anstrengend und aufwändig. Aber schaut schon alles ganz gut aus. Ja krank waren wir leider auch alle. Das Nasskalte Wetter hat uns allen Rotznasen, Halsschmerzen und Husten beschert. Langsam sind wir aber alle wieder auf dem Damm und ich hoffe, dass sich das nicht bis zum Frühjahr so weiter zieht.

Meine Kids sind beide so groß geworden. Das ist unglaublich. Wir staunen jeden Tag aufs Neue. Heute war ich mit beiden beim Kinderturnen. Den Sommer über haben wir pausiert, weil es mir mit Krabbelbaby und Kleinkind einfach zu anstrengend war. Aber es ging wunderbar heute. Die Große schafft nämlich wirklich fast alles alleine und wenn dann lässt sie sich auch von anderen Mamas helfen. Und der Sohn? Der flitzte sofort in die Halle, rannte hoch und runter und konnte sein Glück kaum fassen, dass er dort 45 Minuten einfach nur klettern darf. Der ist vielleicht ein kleiner Rabauke geworden. Nur am klettern und Quatsch machen. Dabei kann er so frech drein schauen, kleiner Schelm. Unglaublich süß, liebenswert und manchmal auch wütend. Oh ja, da erkenne ich mich eindeutig wieder. Wenn irgendwas nicht sofort klappt wird laut los geschrien. Die Große bringt uns immer wieder mit einigen Sprüchen oder Äußerungen zum schmunzeln. Momentan hat sie das indirekte Fragen perfektioniert. Sie kommt mit einem Buch zu uns und sagt erstmal „ich haaaab daaa waaaas“….wenig später „wer liest mir das denn vor?“. Bücher lieben beide Kinder sehr. Nicht selten sitzen sie nebeneinander und schauen sich gemeinsam oder jeder für sich ein Buch an. Der Sohn liebt Tiere und knurrt wie ein Weltmeister. Die Große schaut lieber Conni, Ting oder Bücher mit Geschichten von Mädchen, Elfen oder sowas an. Die Große kann bis zu einer Stunde in ihre eigene Welt abtauchen und rattert sämtliche „Mutter-Vater-Kind“ Rollenspiele hoch und runter. Das geht dann ungefähr so „du bist Emma und ich bin dann die Sophie. Dann können wir spielen, dass du ein Schulkind bist und ich noch nicht und dann kommst du in die Schule und darfst dann schreiben und lesen. Ich hol dich dann wieder ab und dann kommt noch unser Freund zu Besuch und dann backen wir einen Kuchen und ziehen uns dann einen Schlafanzug an….“ manchmal spielt sie die Geschichten ohne alles, es reicht wenn sie sich vorstellt da seien Kinder. aber meistens spielt sie doch mit den Playmobilfiguren. Nach den Ferien ist sie wieder soooo gerne in den Kindergarten gegangen. Hach. Es ist schon schön sie dort hinzubringen und ich selbst fühle mich in dem Gebäude immer so wohl. Bald darf dann auch der kleine Sohn die Krippengruppe erkunden, ich bin gespannt.

Nun denn mal schauen, was der Herbst für uns bereit hält. Ich freu mich schon auf die gemütliche Jahreszeit 🙂 Ein wenig mehr Schlaf wäre auf meiner Wunschliste auf jeden Fall ganz weit oben! Und zwei oder drei Kinobesuche. Ein paar gemütliche Abende mit Freunden und ganz viel leckerem Essen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s