Elternzeit, Planung der kommenden Tage

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass mein Mann wieder Elternzeit hat? Das ist natürlich wunderbar und schon letztes Jahr haben wir uns entschieden, dass die zweiten 4 Wochen vom kleinen Sohn ende August genommen werden sollen. Denn wir wollen endlich, endlich meine Schwester in Frankreich besuchen. Dort lebt sie ja mittlerweile seit knapp einem Jahr mit Mann und Kind. Ihr Kind ist ja nur zwei Tage jünger als unser Sohn und ich freue mich sehr darauf endlich mal mehr Zeit mit ihnen zu verbringen und bin so gespannt darauf, wie die Kinder miteinander agieren werden. Rumpelina freut sich auf jeden Fall unbändig und zählt schon seit Wochen die Tage. Es geht übrigens in die nähe von Marseille. Nicht weit vom Meer und wir haben uns aufgrund meiner dämlichen Flugangst entschieden mit dem Auto zu fahren. Ob das so klug ist werden wir in zwei Tagen wissen. Wir planen eine ganze Nacht durch zu fahren und mal schauen, ob die Kinder schlafen und wir das gut durchhalten. Ein wenig Bange wird mir dabei ja nun doch. Wenn alles gut läuft sind wir zum Frühstück bei meiner Schwester. Wie lange wir ganz genau bleiben steht noch nicht fest. Wir sind ja weder an Unterkunft, Urlaub des Mannes oder einen Flug gebunden. Auch halten wir es und offen die Rückfahrt ganz anders zu gestalten und uns spontan noch irgendwas zu suchen. Diese Woche war der Mann schon zu Hause und wir haben uns leider hauptsächlich mit der seit Monaten liegen gebliebenen Wäsche befasst (wer bügelt schon wenn es wochenlang fast 40° hat?). Aber auch Papierkram, Auto saugen und solche Scherze können endlich mal erledigt werden. Gerade eben habe ich angefangen Koffer zu packen. Auch wenn mein Mann das nicht versteht. Aber ich fühle mich einfach viel besser, wenn das Grobe mal eingepackt ist.

Außerdem haben wir morgen auch nicht mehr so viel Zeit. Denn wir fahren abends mit meinen Eltern auf ein Scorpions Konzert. Das war schon immer ein kleiner Traum von mir und ich habe meinem Papa zum Geburtstag Karten geschickt. Im März war ich noch so optimistisch zu glauben, dass der Sohn da abgestillt ist. Naja. Ist er natürlich nicht und übers Knie brechen wollte ich es jetzt auch nicht. Ich fürchte da muss er jetzt einfach durch. Ich komme ja irgendwann zurück. Einschlafen ohne Brust kann er ganz gut wenn er mich nicht sieht. Schauen wir mal, wie es dann wird. Meine Schwester übernimmt mit ihrem Freund das Babysitting. DANKE <3.

Und am Samstag haben wir die Schwiegerfamilie eingeladen, die dann die Kinder bespaßt und auf den Spielplatz geht und wir wollen dann in Ruhe die letzten Sachen packen und ins Auto räumen und versuchen noch ein bisschen zu schlafen um dann für die Nachtfahrt fit zu sein.

Jaa, ich freue mich sehr auch wenn ich gerade etwas angespannt bin. Aber je mehr ich eingepackt habe, desto besser wird es denke ich 🙂

Au revoir!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s