Spiegel

Gestern Abend hat mich die Große wieder gespiegelt. Ich sagte zu Mann „und weißt du, was das geilste war?“. Ich konnte den Satz aber nicht beenden, weil der Sohn sich plötzlich in Gefahr begab und der Mann ihn schnell rettete. Da fragte mich meine Tochter ganz neugierig „was war denn das geilste, Mama?„.

Oder bei meinen Eltern war ich im Badezimmer und fluchte, weil ich mein Haargummi nicht raus bekam ohne ein ganzes Büschel mit rauszureißen. Sofort schallte es von der Terrasse her „was ist scheiße, Mama?“ (sie konnte mich durch das gekippte Fenster hören). Ich wies meine Schwester zurecht „Nicht lachen S.„. Und meine Tochter äffte auch das gleich nach „Nicht laaachen S.!„. Jaja, das macht ihr Spaß.

Und ich passe jetzt noch besser auf, was ich so sage. Wobei ich persönlich bestimmte Sachen gar nicht so schlimm finde wie andere (mein Mann). Aber da werden wir schon unseren Weg finden. Wie handhabt ihr das so?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Spiegel

  1. Herrlich.
    Das Julimädchen sagt neuerdings immer „boah wie krass“ (was ich nicht schlimm finde) und „scheiße“ (was ich nicht mag). Außerdem ist jetzt alles doof. „Mama können wir weiter gehen? Der Mann hat doofe Schuhe.“ Ehrlich so passiert.
    Wir müssen einfach darauf achten wie wir uns ausdrücken, wir vergessen das manchmal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s