Sehr gerne!

Vor ungefähr 2 Wochen sagte ich zur großen Tochter sowas wie „kannst du mir mal das Spucktuch geben?“ und ihre Antwort war ein freudestrahlendes „Gerne Mama, seeeeehr gerne!„. Ich brach erstmal in großes Gelächter aus. Wo hat sie denn das her?! Auf jeden Fall startete Montags drauf dann die erste Woche Kindergartenferien die ich mit beiden Zwergen alleine zu Haue verbringen sollte. Klar habe ich mir versucht möglichst viele Termine reinzulegen, aber ich bereitete mich doch darauf vor, dass es sehr anstrengend werden sollte. Die Tochter spricht unheimlich viel und kann dadurch natürlich auch all ihre Bedürfnisse sehr fordernd formulieren. Oft begleitet von einem theatralisch heulenden Unterton „aaaaaaufmaaaaaaacheeeeeen *schluchzheulwüt*“. Am Anfang der Woche antwortete ich aus Spaß zweimal auf ihre Wünsche mit „Gerne mein Schatz, das mache ich seeehr gerne!“ und ich war erstaunt welche Wirkung das auf sie hatte. Denn sie legte ziemlich schnell ihren überaus nervigen Heulton ab und konnte ihre Wünsche fortan freundlich und bittend formulieren – von ganz alleine. Sie sagte dann Sätze wie „ich möchte gerne eine frische Windel“ oder „Mama gerne ein Buch vorlesen?„. Aber fast noch interessanter fand ich die Wirkung bei mir selbst. Denn ich habe dann mal ein kleines Experiment gestartet. Ich habe versucht (und es ist mir glaub ich echt gelungen) jede Bitte/Aufforderung/Wunsch meiner Tochter an 3 Tagen mit „mach ich gerne, sehr gerne!“ zu beantworten. Dadurch das ich es selbst laut ausspreche hat es was von selbsterfüllender Prophezeiung. Ich mache es tatsächlich gerne. Singen, Bücher vorlesen, Windeln wechseln, Duplo spielen, kuscheln, etwas öffnen, etwas kleinschneiden, Stifte anreichen,… was man nicht alles so macht als Mama einer zweieinhalb Jährigen. Es lockerte unsere Stimmung auf und wir waren richtig gut gelaunt. Wir hatten drei wunderbare Tage. Leider habe ich das wieder etwas schleifen lassen. Aber ich werde es versuchen möglichst oft umzusetzen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sehr gerne!

  1. Hehe. Unsere Große hatte immer mal so Schmeichel-Tage, da redet sie genau so mit uns! Heute: „Mama, ich hab dich wirklich ganz doll lieb! Mama, ich helfe dir sehr gerne, die Wäsche aufzuhängen. Ich bin ganz fleißig.“ ❤

    Ich stelle mich beim Quengelton gerne mal taub und ignoriere. Meistens kann sie die Dinge nämlich ganz gut alleine und wenn es ihr wirklich wichtig ist, dann schafft sie tatsächlich auch ein "Bitte!"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s