12 von 12 im Dezember

Auch diesen Monat mache ich wieder gerne mit bei der 12von12-Reihe von Caro.

1a 1
Mein Morgen begann damit beim ersten Kaffee erstmal meinen Adventskalender zu öffnen. Das große Kind darf mir dabei helfen. Anschließend bekam sie ihren Hustensaft und durfte nach zwei Krankheitstagen wieder in den Kindergarten. Der Papa brachte sie hin und ich schnallte mir den Sohn in die Trage um beim Hausarzt vorbei zu schauen. Dort hatte ich einen Termin um meine Blutwerte zu besprechen. Ich bin seit Wochen richtig richtig müde und meine Hebamme stellte auch schon fest, dass mein Eisenspeicher etwas niedig ist. Aber ich wollte zusätzlich noch Vitamin B12 und die Schilddrüse checken lassen. Alle Werte sind top. Der Arzt meinte nüchtern „sie haben eben zwei Kinder, da ist man eben müde“. Ja tolle Diagnose ;).

2  4

3

 

Wieder zu Hause habe ich schnell gefrühstückt, das Baby in den Schlaf gestillt und die freie Zeit genutzt meinen Pulli den ich gestern begonnen habe fertig zu stellen. Was habe ich dieses mal für doofe Fehler gemacht und mich einige male geärgert und frustriert zum Nahtauftrenner gegriffen. Manchmal ist echt der Wurm drinnen. Aber meine „Martha“ gefällt mir doch ganz gut und am Ende war ich zufrieden. Schön kuschelig warm. Dann klingelte auch schon der Abholwecker. Der Sohn war auch schon längst wieder wach und ich habe ihn schnell gewickelt, angezogen und in die Babyschale gesetzt. Auf dem Weg noch eine Maschine Wäsche angestellt und los ging es die Rumpelina vom Kindergarten abholen. Dort fragte ihre Freundin, ob sie uns heute besuchen darf. Das habe ich dann mit ihrem Papa besprochen und so hatten wir gleich ein nettes Nachmittagsprogramm.
5 6 7 8

Vorher musste ich jedoch schnell noch etwas kochen. Ich bin ja Meisterin der 10-Minuten Gerichte. Mehr Zeit bleibt mir ja oft nicht mit 2 kleinen (schreienden) Kindern. Dennoch mag ich keine Tütenprodukte und koche immer irgendwas. Oft gibt es hier Pasta. Praktisch ist nämlich, dass ich die Saucen zubereiten kann, während die Nudeln kochen und nach 10 Minuten hab ich das Essen auf dem Tisch. Heute wurde es ein Zucchini-Sahne-Sösschen mit Ravioli – lecker! Da die Freundin noch nicht da war, räumte ich noch etwas auf und saugte einmal durch die Wohnung. Anschließend klingelte es und die Kids spielten schön. Ich gönnte mir heimlich eine kleine Stärkung, während der Sohn ein kleines Schläfchen in der Federwiege hielt, um mir etwas Energie zu verschaffen, denn wir wollten noch zur örtlichen Bücherei  laufen.

10

 

Draußen war es sehr kalt. Da die Freundin mit einem Skianzug gebracht wurde (obwohl es gar kein Schnee hat), wollte meine natürlich auch einen anziehen. Rumpelina war es zu windig und nach 10 Metern fing sie an zu jammern. Leider sollte der Weg ohne langsame Kinder 15 Minuten dauern. Also mein Kind aufs Buggyboard, wo das Freundinnenkind natürlich auch gleich drauf wollte. Schnell ein Foto gemacht, aber dann festgestellt, dass mir das auf Dauer zu schwer ist. Da die Freundin auch ein Jahr älter ist, habe ich sie überzeugen können zu laufen. In der Bücherei war es ganz nett. Ich mag die Räume und wir gehen momentan jede Woche hin.

12 11

Nun sind wir wieder zu Hause und meine 12 Fotos habe ich schon voll. Langweilige Fotos von Wäschebergen und Spülmaschinen erspare ich euch mal. Ich schau mal was die spielenden Kinder machen und hoffe auf einen frühen Feierabend, weil das große Kind bestimmt hundemüde sein wird.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s