Taschen!

Diese und letzte Woche habe ich viel an meiner Nähmaschine verbracht und endlich mal nur schöne Sachen für mich genäht. Na gut, einige wenige Sachen fürs Baby und die große Tochter sind auch von der Nadel gesprungen. Aber dazu vielleicht ein andern mal mehr. Dieses mal möchte ich meine Taschen gerne zeigen und mache auch das erste mal bei RUMS mit (kennt ihr nicht? Dann klickt mal hin, denn dort werden lauter tolle selbst gemachte Sachen präsentiert, die man ganz alleine für sich näht, tolle Sache, wollte ich immer schon mitmachen!).

Schon lange wollte ich meine erste genähte Handtasche langsam aber sicher ersetzen. Nach einem Jahr Einsatz war die alte nämlich ziemlich versifft und schlichtweg zu groß. Ich wollte gerne was kleineres und ich bewunderte immer schon die ganzen recyclten Jeanstaschen und fand schließlich den tollen Schnitt und die super Anleitung von der Lieblingstasche von Aprilkind. Ein Stapel aussortierter Jeans lag schon bereit und so machte ich mich schnell ans Werk. Ach ja, meine geliebten Elefanten Stoffe kamen kurz vorher per Post und ich konnte nicht anders als mit damit eine Kombi zu nähen. Die Tasche war schnell genäht und macht richtig Spaß! Nur der Mann verzweifelte etwas beim Anbringen der Ösen (sowas überlasse ich gerne ihm ;-)). Endlich habe ich auch kapiert wie man mit meiner Maschine ein Knopfloch näht und konnte aus dem alten Nähkästchen meiner Oma noch den perfekten Knopf anbringen.

Hier nun also Fotos von meiner neuen Lieblingstasche:

Vorderseite Rueckseite Innenleben Gurtband

 

Da ich aber doch meist als Mama mit einem und bald zwei Kindern unterwegs bin, sollte nun auch eine neue Wickeltasche her. Ich bin ja kein Fan von diesen klobigen, riesigen fast schon kofferartigen Wickeltaschen. Meine alte Handtasche diente nun lange Zeit als Beutel für meinen Kram und den des Kindes. Aber die habe ich ja nun aussortiert. Also sollte etwas ähnliches her und ich suchte etwas nach der passenden Lösung. Sie sollte einen schönen breiten, langen Tragegurt haben, den ich gut über den Kinderwagen hängen kann. Ansonsten sollte sie einfach viel Platz bieten und robust sein. Ich fand schließlich eine tolle, kostenlose Anleitung im Netz. Die Wi-Wa-Wende Tasche von Polly Pünktchen. Um sie robuster zu machen habe ich mich innen für einen roten Cord entschieden. Außen konnte ich im Stoffgeschäft einfach nicht an dem süßen Tante Ema Stoff mit den Vögelchen vorbei gehen. Dabei sind rot und grün eigentlich gar nicht meine Farben! Aber es darf auch mal was anderes sein. Eigentlich wollte ich erst einen Stoff auswählen, den der Mann auch als „papatauglich“ akzeptiert. Denn er beschwert sich immer, wenn er die Wickeltasche umhängen hat und sie so kunterbunt ausschaut. Naja, nicht gelungen. Nächstes mal vielleicht :-D. Ich hoffe die Tasche erweist sich als alltagstauglich. Heute wurde sie das erste mal gepackt und der Papa zog mit ihr los (Ha! Also doch).

Wickeltaschemitbauch Innenlebenwickeltasche

Ganz lange schon habe ich für genau diese Wickeltasche ein kleines Medikamententäschchen für unterwegs auf meiner to-sew-Liste stehen. Da noch genug Stoff übrig war, habe ich schnell eine verkleinerte Version der Lillesol Kosmetiktasche nach meinen Wünschen genäht. So dient ein Gummiband als Halterung für kleine Globuli-Zylinder (muss aber dringend noch mehr besorgen und abfüllen), Rescuetropfen, Augentropfen, Kopfschmerztabletten, Creme und Haarspangen. Pflaster, Desinfektions-spray und Tücher und Zäpfchen kommen so noch rein. Innen habe ich mich für beschichtete Baumwolle entschieden, falls mal was ausläuft. Damit bin ich echt happy. Denn in letzter Zeit nahmen die Schürfwunden bei der Tochter draußen stark zu und so bin ich jetzt besser gerüstet. Vor allem weil sie sich am besten mit 2 Globuli beruhigen lässt. Danach ist die Welt meist wieder in Ordnung.

Medikamententascheinnen Medikamententasche

Last but not least möchte ich gerne noch mein Wickeletui zeigen. Ich habe nun 2 Jahre lang mein aller erstes Nähstück treu mit mir herumgetragen. Aber es war zu klein für die mittlerweile 5er Windelgröße und es war krumm und schief. Ich nähte meiner Schwester für ihren Kleinen ein neues und war sofort neidisch. Also habe ich mich gleich wieder hingesetzt und mir auch noch ein neues genäht. Das ist jetzt schon etwas länger im Einsatz und durch den Jeansstoff außen sehr robust und stabil. Das Schnittmuster ist die Windeltasche Rhino. Dieses Windeletui befülle ich bevor ich aus dem Haus gehe und werfe es in den großen Beutel mit rein. So habe ich meinen ganzen Mama Kram gut sortiert. Wechselklamotten haben wir meist in einer extra Tasche im Auto. Wenn es mal regnet passt das Regenoutfit gut in die große Tasche mit rein und lauter Kram für Beschäftigung sowie Sonnencreme und Trinkflasche sowieso. Bin gespannt wie viel Kram ich dann bald mit Baby brauchen werde und ob ich eine zweite Windeltasche nähe oder ob ich einfach große und kleine Windeln rein lege? Die Praxis wird es zeigen.

Wickeletui Wickeletuiinnen

Nun habe ich aber erst einmal genug Taschen genäht. Wobei ich echt gemerkt habe, dass Übung den Meister macht. Mit jeder Tasche wird es leichter und man muss oft gar nicht mehr in der Anleitung nachschauen sondern weiß schon so was als nächstes zu tun ist. Wenn ich da an meine erste Ratzfatz-Tasche denke an der ich stundenlang saß – von wegen Ratz Fatz… 😀

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Taschen!

  1. Wow, du warst ja richtig fleissig und die Taschen sehen toll aus! Da bekomme ich gleich Lust auch welche zu nähen. Aber erstmal muss ich ein paar Raglanshirts fertig machen. Aber dann… Na mal sehen 😊.
    LG Themama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s