Hallo 9. Monat!

So mit Beginn des neunten Schwangerschaftsmonats darf ich mich dann jetzt als Endzeitschwanger oder Hochschwanger einordnen, oder? Wobei, meine Freundin steht kurz vor ET und das ist doch noch mal eine andere Nummer. Sie  leidet auf den letzten Metern total unter Wassereinlagerungen, kann sich vor Schmerzen kaum bewegen…Ich hoffe mal, dass es so weit bei mir nicht kommen wird. In der letzten Schwangerschaft wurde ich davon zumindest gut verschont. Außerdem behaupte ich mir gegenüber gerne, dass ich am Anfang mit der Übelkeit genug mitgemacht habe. Der Rest muss gut sein! Zwangsoptimismus oder so. Tatsächlich geht es mir momentan wieder sehr gut. Vor dem Urlaub war ich etwas ausgeknockt und musste mich schonen. Aber durch den Urlaub habe ich viel gelegen und den Mann der Tochter hinterher rennen lassen. Mein Bauch ist verhältnismäßig klein oder normal. Sehe da immer wieder ganz andere Bäuche. Dennoch wird das Kind bald um die 2 Kilo wiegen und es fällt immer schwerer zu Fuß. Den Watschelgang habe ich schon länger drauf und je nach Tagesform schaffe ich nur die nötigsten Strecken oder aber auch mal einen größeren Spaziergang. Alles in meinem Tempo versteht sich. Schwer fällt mir meine Grenzen rechtzeitig zu erkennen. Wenn ich Ziele habe, oder sagen wir mal so die Haushaltskrise bekomme, dann muss ich das durchziehen. Bin im Flow drinnen und bereue erst am Abend, wenn ich mich kaum mehr bewegen kann. So besorgte ich vorgestern die Einkäufe, kaufte Tomaten und Salatpflanzen ein, räumte auf, saugte, putzte das Bad, jätete zwei Stunden Unkraut und bepflanzte unser Tomatenhäuschen und das Beet mit lecker Salat. Aber das geht so einfach nicht. Und das rechtzeitig einzusehen und auszuhören schaff ich oft nicht. Denn ich bin ja nicht krank. Dafür gönne ich mir heute einen ruhigen Tag. Habe ja gestern schließlich schon alles erledigt ;-). Dem Bauchzwerg geht es sehr gut. Ist insgesamt recht aktiv, hat viel Schluckauf und reagiert sehr auf Musik, vor allem wenn ich der Rumpelina ihr Schlaflied vorsinge. Es wird nach wie vor mehrmals täglich von der großen Schwester bekuschelt. Ich habe hin und wieder ein Foto von einem Baby gesehen, dass in dieser Schwangerschaftswoche geboren wurde und staune nicht schlecht wie perfekt und fertig die Kleinen schon sind. Dennoch wäre es toll, wenn es sich erst im Juli auf den Weg machen würde. So ganz bereit sind wir nämlich noch nicht. Mal eine kleine Übersicht was mir einfällt, was noch zu tun ist:

  • NAMEN finden (ist schon wichtig. Ohne geht es ja leider nicht. Wir haben übereinstimmende schöne Namen gefunden aber noch keinen der mein Herz endgültig überzeugt hat. Vielleicht entscheiden wir erst, wenn das Kleine auf der Welt ist.)
  • Diversen Papierkrieg (Mutterschaftsgeld, Elternzeitantrag für mich und den Mann, Kindergeldantrag,…)
  • Maxi Cosi Bezug waschen
  • Tragetasche vom Kinderwagen waschen
  • geliehene Tragetücher waschen
  • Manduca waschen
  • Babyklamotten sortieren, waschen, in die Kommode einräumen
  • Anschaffungen: – Isofix-Station – Buggyboard für die Rumpelina – Tripp Trapp mit Babyschale – Federwiege
  • Babybay aufbauen, Matratzen vom Mann und mir tauschen
  • für die Rumpelina auch ein Tragetuch oder eine Puppentrage nähen/kaufen
  • Hygieneartikel fürs Wochenbett besorgen (Vorlagen, Sitzbad, Stilleinlagen,…)
  • Kleinsten Windeln besorgen
  • Tasche fürs Geburtshaus packen
  • in einer alternativen Geburtsklinik anmelden (6 Wochen vorher)
  • Erstlingsoutfit für mein Baby nähen
  • mit dem Mann besprechen wer wann von wem über die Geburt informiert wird
  • Plan, wohin mit der Rumpelina im Notfall (Nachbarn fragen)
  • Fürs Wochenbett vorkochen und einfrieren

Ich habe bestimmt eine ganze Menge vergessen. Aber das ist mir jetzt spontan eingefallen oder geistert mir schon länger im Kopf herum. Ob wir überhaupt die gewünschten Neuanschaffungen tätigen können hängt ein bisschen davon ab, ob wir unser Auto endlich verkaufen können oder uns das Finanzamt mal was zurück zahlt oder oder oder. Momentan sieht es da nämlich eher etwas mau aus. Aber selbst wenn nicht, dann muss es eben ohne gehen. Genug Liebe, Kuscheleinheiten und Klamöttchen haben wir auf jeden Fall. Außerdem haben wir ja auch noch ähm ungefähr 56 Tage Zeit. Wow. Das klingt echt nicht mehr lange 🙂 Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr und kann es kaum erwarten!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s