18 Monate

Eineinhalb Jahre bist du nun mein Herz. Das die Zeit wie im Flug vergangen ist und du gar nicht mehr wegzudenken bist ist klar. Jeden Tag wächst meine Liebe zu dir noch ein bisschen mehr. Ein turbulenter Monat liegt hinter uns. Denn du hast wieder einige Fortschritte gemacht.

Ganz wichtig ist dir das Toben. Am liebsten mit Papa. Oder mit uns beiden. Hauptsache action. Du begrüßt deinen Papa mittlerweile nach der Arbeit knurrend wie ein Löwe und rennst in Richtung Bett. Dann wickelt dich Papa in die große Bettdecke und dreht dich wild darin  umher. Dann quietscht du vor Freude. Du machst nun Purzelbaum und kannst Schubkarre laufen. Verbissen übst du das hüpfen. Den Absprung schaffst du aber noch nicht. Wir waren nun zweimal beim Elternkindturnen und das macht dir offensichtlich viel Spaß. Du flitzt durch die ganze Halle, gehst zu allen aufgebauten Übungen und absolvierst sie immer wieder. Am meisten Spaß macht es dir jedoch auf der großen Matte herumzutoben.

Ganz neu ist auch das Singen. Du singst Melodien hoch und runter. Wenn du ins Bett gehst oder gehen möchtest singst du immer „heiaheiaheiaheeeeei heiaheiaheiaheeei“. Du kannst aber auch einige Lieder aus der Krabbelgruppe und machst mittlerweile die Gestik bei den Liedern gut mit. Aramsamsam zum Beispiel kannst du schon ganz ohne Hilfe.

Das Schlafen ist gerade richtig gut. Mittags gehst du gegen 12 ins dunkle Zimmer. Ich mache dein Schlaflied an und du krabbelst selbstständig ins Bett, legst dich hin und ich decke dich zu. Dann gibt es Küssen und ich gehe raus. Dann ist meistens sofort Ruhe. Wunderbar. So kann ich die Zeit nämlich gut für mich und meine Nähprojekte, das Kochen und das Hauselfing nutzen. Meistens schläfst du 1,5 bis 2 Stunden. Abends gibt es unser Abendritual. Nach dem Abendessen bekommst du noch einen kleinen Becher warme Milch. Dann geht es Zähne putzen. Anschließend suchst du dir ein Buch aus und ganz neu krabbelst du direkt damit ins Bett und möchtest die Geschichte dort lesen. Dann sagt Papa gute Nacht und geht, während ich noch auf der Isomatte liege und dir zuhöre wie du dein ganzes Sprachrepertoire abspulst. Das ist gerade echt zu niedlich. Du nimmst deine Puppe und erzählst ihr alles mögliche in den höchsten und tiefsten Tönen. Du machst Huuui und Aaaah und ooooh und dann kicherst du. Das ist echt zu niedlich <3. Irgendwann wird es ruhig. Ich bette dich noch so um, dass du bequem liegst, decke dich schön zu und schleiche mich raus. Dann schläfst du meist bis 2 oder 3 Uhr. Dann hole ich dich. Oder du schläfst durch (haha). Kam immerhin 3 oder 4 mal vor :). Momentan wachst du relativ zuverlässig um kurz vor acht auf.

Du gehst immer noch sehr gerne in die Krabbelgruppe und bist jetzt die älteste dort. Die anderen zwei sind nämlich jetzt in die Kita gewechselt. Du fühlst dich dort sehr sicher und spielst eigentlich die ganze Zeit ohne mich. Ich bin die meiste Zeit im anderen Raum, der ein bisschen abgetrennt ist. Ab und an schaust du nach mir, bringst mir ein Spielzeug oder magst was trinken und dann düst du wieder davon. Das ist super. Ich muss dir nicht mehr auf die Rutsche, aufs Schaukelpferd oder ins Bällebad helfen. Du kannst alles schon ganz alleine. Toll!

Dein Lieblingsspielzeug ist deine Puppe und alles was du damit so machen kannst. Sie muss auch alles mitmachen. Deshalb gab es nun auch ein selbst genähtes Körbchen für dein Wutsch. Nun düst du mit Puppe umher. Sehr witzig fand ich ja, als ich es fertig hatte und es schon am Wutsch befestigt war kamst du in die Küche und hast versucht deinen Kopf da rein zu stecken, weil Mama ja nur Mützen näht  ;). Hihi. Aber auch Bücher, die Arche Noah, baden, draußen sein, Spielplatz, Türmchen bauen, in der Küche das Sieb, einen Topf und Nudeln rausholen machst du alles sehr gerne. Aber ich erwarte immer noch sehnsüchtig die Momente herbei, wo du dich wirklich mal über einen längeren Zeitraum alleine beschäftigen kannst. Hier geht doch meist gar nichts ohne deine Mama.

Ganz ganz neu ist nun das Nicken und Kopfschütteln. Darauf habe ich echt lange gewartet. Manchmal kommt auch ein Ja oder Nein. Aber das alles noch nicht regelmäßig. Ich hoffe das festigt sich jetzt. Es ist nämlich doch anstrengend wenn ich dir dreitausend Sachen anbiete und du immer nur den Finger ausstreckst und doch was anderes meinst. Du kannst seit dem letzten Besuch den Namen deiner älteren Tante aussprechen und zwar perfekt. Das diese stolz wie Oskar ist, ist klar! Nun solltest du aber auch schnell den Namen der anderen Tante lernen ;). Endlich klappt auch Oma (MMaa!).  Die meisten Tiere klappen nun ganz gut. Aber ansonsten kam nichts neues hinzu. Du kannst in den Büchern aber mittlerweile wirklich alles verstehen und zeigen.

Du hast gerade ne ganze Reihe neuer Zähne bekommen. Glaube es sind vier Backenzähne und unten noch einer. Du hast momentan immer einen Finger im Mund steckst es aber sonst ganz gut weg.

Ich könnte ewig hier weiterschreiben. Aber das reicht nun erstmal. Eineinhalb meine Große! Wow ♥♥♥

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s