Umzug ins Kinderzimmer

Frisch genesen und voller Tatendrang setzten wir am Montag das Projekt Umzug ins Kinderzimmer um. Nach dem Urlaub sollte unser kleines Mädchen ihre eigenen vier Wände beziehen. Dazu musste ihr Zimmer aber erst einmal komplett entmüllt werden, denn es wurde im letzten Jahr hauptsächlich als Wickelstation und Abstellraum verwendet. Als erstes trug ich ihr Bett aus dem Schlafzimmer ins Kinderzimmer. Der Mann stellte es ganz niedrig und entfernte ein Gitter. Wir haben uns entschieden jetzt schon eine Seite offen zu lassen, weil das einschlafen mit Körperkontakt so einfacher möglich ist und wenn alles kindersicher ist, kann sie im schlimmsten Fall unbemerkt
spielen was ja auch nicht schlimm wäre. Wir probieren es einfach mal aus. Können ja immer noch das Gitter wieder dran machen. Als Rausfallschutz und auch für ein Elternteil das beim einschlafen hilft, liegt eine Isomatte und ein Stillkissen vor dem Bett.
Dann habe ich den ganzen Krempel raus und eine Wand ausgemessen. Denn dann sind wir zu einem kleinen Familienausflug zum Möbelschweden aufgebrochen. Lecker Mittagessen und schnell ein Regal mit Körben gekauft und noch ein paar Kleinigkeiten. Zu hause alles aufgebaut und mit viel Liebe endlich ihr Spielzeug dort einsortiert. Das hat so viel Spaß gemacht. Hier nun 2 Fotos von ihrem Kinderzimmer.

image

image

Im Schlafzimmer habe ich zwischen Wand und Bett in die Lücke die wegen dem Nachttisch und der Heizung ist den guten alten Fatboy gestopft. Das ist also das Notbett bei Mama & Papa. Wobei es auch hier eher ein Rausfallschutz ist, den sie schläft meist zwischen uns.
Dann war ich ganz gespannt auf das erste einschlafen im eigenen Bett. Es gab eine gute Nacht Geschichte von Papa und dann kuschelte ich mich mit in ihr Bett und stillte sie dort in den Schlaf. Ich lauschte ihrem Atem und schlich mich ganz bald davon. Gegen halb elf ging ich alleine ins leere große Bett und wartete auf ihr rufen. Ich tat mit sehr schwer mit dem einschlafen. Gerade im Traum angekommen war es dann aber um Mitternacht soweit und ich holte mir mein „armes“ Baby 😉 . Am nächsten Abend klappte das Einschlafstillen wieder genau so problemlos. Doch diesmal gab ich dem Mann das Babyfon und schlief einen sehr erholsamen, ruhigen Schlaf bis der Mann und das Kind um 2.30 kamen (der Liebste ist eine wahre Nachtigall und geht oft so spät schlafen).
Heute klappte der erste Mittagsschlaf ohne stillen wunderbar. Ich setzte mich neben sie und legte meine Hand auf ihren Bauch bis sie in 2 Minuten eingeschlafen ist. Sie schlief beinahe 3 Stunden!
Heute Abend habe ich sie nicht mehr gestillt, weil sie so viel zu Abend hatte, das musste reichen 😉 . Und sie schläft noch. Mal sehen, wann der Mann sie bringt. Eine sanfte und für alle Seiten stressfreie Umgewöhnung ist hier also gerade im Gange. Ich bin gespannt, wir es sich weiter entwickelt und ob ich irgendwann mal durchschlafen sollte?

Advertisements

2 Gedanken zu “Umzug ins Kinderzimmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s