13 Monate

Der Frühling ist endlich eingetroffen. Wir haben die Sonne gleich genutzt und uns möglichst viel draußen aufgehalten. Daher kam ich die letzten Tage gar nicht zum bloggen.

Du genießt die Sonne genau so wie ich. Endlich keine dicke Jacke und Mütze mehr. Sogar die dünnen Cappies reißt du dir sofort vom Kopf. Du hast den Sandkasten kennen gelernt und dir bei einem älteren Jungen abgeschaut, was man mit Eimer und Schaufel so macht. Seit dem liebst du Spielplätze und forderst uns sogar auf in dem du uns deine Schuhe bringst, dass du bitte nochmal raus möchtest. Du hast deine ersten Sandalen bekommen und ziehst diese viel lieber an als die geschlossenen Schuhe. Auf dem Spielplatz gefällt dir besonders gut die Babyschaukel und die Reittiere. Da du schon so gut laufen kannst gehst du zielsicher auf neue Objekte zu und zeigst uns so was du gerne machen möchtest. Überhaupt läufst du nun richtig gut. Du stolperst nicht, du fällst kaum. Du wirst sogar immer schneller.

Das klettern hast du aufgegeben, bzw. du hast gelernt Gefahren richtig einzuschätzen und  damit umzugehen. Du kannst die Couch wunderbar alleine hoch und runter. Da brauche ich keine Angst mehr haben. Gestern verließ ich das große Bett für 2 Minuten um kurz auf Toilette zu huschen und ich dachte du schläfst. Als ich wieder rein kam standest du mit Schlafsack schon an der Türe und hast mich gesucht.

Du spielst momentan relativ wenig alleine. Zumindest nicht mit Spielsachen. Das machst du nur gerne, wenn einer sich mit dir hinsetzt und mitspielt. Du übst gerade Steine in die richtige Öffnung zu tun und fügst das Steckspiel zusammen. Aber ansonsten sind deine Lieblingsbeschäftigungen gerade möglichst viel Quatsch und Unordnung veranstalten. Bereits 30 Minuten nach dem Aufstehen herrscht hier ein Chaos. Da werden die Schuhe ausgeräumt und durch die ganze Wohnung verteilt. Der Papa fand gestern seine Schuhe in der Dusche wieder. Du räumst das Klopapier aus dem Schrank und wirfst es in die Badewanne. Du zerzupfelst Papier, du räumst den Wäschekorb aus und die Sockenschublade vom Papa. Deine Spielsachen wie Puppe, Kuscheltiere oder Autos werden überall hingeschleppt. Chaosqueen! Sehr gerne schaust du dir Bücher an und sitzt ganz aufmerksam auf unserem Schoss und deutest auf die verschiedenen Bilder und forderst Erklärungen ein.

Dein Lieblingswort ist Papa oder auch Baba gefolgt von Baaaaaaiilll (Der Ball). Du entdeckst überall „Baaaaaaiill“. So sitzt du morgens neben mir im Bett und rufst laut Baail, baaaail und als ich die Augen aufmache sehe ich, dass du dir Kreise auf der Bettdecke meinst. Auch Kugeln, Luftballons oder so – alles sind Bälle. Hin und wieder kommt mal ein Wort heraus, aber es wiederholt sich bisher nicht. Die Babyzeichen wendest du auch nicht weiter an außer „mehr“ und „Licht“. Aber mit deuten zeigst du immer sehr deutlich was du haben möchtest.

Essen klappt gerade sehr gut. Eigentlich isst du alles. Aber es hat sich herauskristallisiert, was du besonders gerne magst. Dazu zählt Essiggurke, Camenbert, Würstchen, Obst, Nudeln und Eis. Klar, welches Kind mag das nicht?

An deinem Schlafverhalten hat sich wenig verändert. Mittags lege ich dich momentan wach ins Bett und nach ein bisschen meckern schläfst du alleine ein. Abends gibt es mittlerweile ein kleines Ritual. Du wirst Bettfein gemacht, dann geht es Zähne putzen, anschließend bekommst du im Bett ein Buch mit Mama und Papa gemeinsam vorgelesen, dann gibt es die Einschlafbrust. Unvorstellbar wie das je ohne klappen soll. Aber wir werden sehen. Dann lege ich dich schlafend in dein Bett und habe in der Regel einen ruhigen Abend bis ich ins Bett gehe. Dann wirst du meistens wach und ich hole dich zu mir. Morgens schläfst du gerade recht lange. Heute haben wir sogar Krabbelgruppe verschlafen. Aber du bist etwas erkältet und hast gestern Abend nicht schlafen wollen.

Andere Kinder liebst du und die Krabbelgruppe tut uns beiden sehr gut. Wir gehen gerne hin und fühlen uns dort mittlerweile richtig wohl. Auch sonst schauen wir immer, dass wir ein Treffen am Tag haben oder wenigstens nochmal auf den Spielplatz gehen oder einkaufen oder oder oder. Unternehmungen sind wichtig. Sonst gehen wir uns gerne gegenseitig auf die Nerven.

Du hast endlich dein erstes Zähnchen bekommen. Das sorgte auch für viele Nächte mit Fieber. Aber dann war es geschafft und es kamen gleich 4 weitere hinterher. Du lässt mich gar nicht nachschauen, aber es sollten 5 sein. Wow. Seit gestern hast du auch begriffen, dass du nun abbeißen kannst. Richtig süß!

Dein Papa hat gerade jeden Freitag Elternzeit und das genießt du total. Schön zu sehen, wie sehr du dich jeden Abend auf ihn freust und am Wochenende ganz viel Zeit mit ihm verbringst. Große Liebe, wir alle drei!

Advertisements

Ein Gedanke zu “13 Monate

  1. Wow, gleich fünf?!

    Danke für den Satz Sonst gehen wir uns gerne gegenseitig auf die Nerven. der trifft es sehr gut 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s