Durchbruch

Nach dem Blogeintrag von letzer Woche gab es noch eine schlimme Nacht in der sie gegen 23 Uhr aufwachte und nur schrie. Sie hatte sichtbar Schmerzen und wollte zur Mama und stieß sich aber gleichzeitig immer wieder weg. Das ist echt gar nichts fürs Mamaherz. Ein Zäpfchen konnte zum Glück helfen und am nächsten morgen war dann der erste Zahn unten links fühlbar. Nachschauen lassen wollte sie ja gar nicht. Habe es eigentlich gehört, als sie aus einem Glas getrunken hat *klack*. Irgendwann gelang es mir dann doch mal zu schauen und sie hat eine richtige kleine Wunde, schlitzförmig. Das muss ja auch echt weh tun :'(. Vor allem versteht sie das auch gar nicht. Oben wird es immer weißer, aber der Durchbruch steht noch bevor. Vermute bald. Aber seit der erste Zahn geschafft wäre, ist sie wieder richtig gut drauf. Ich habe meinen kleinen Vielfraß wieder ♥♥♥.

Am Wochenende waren wir auf einer Kommunion im Harz. Die Autofahrt war zum Glück gar kein Problem. Auf der Hinfahrt haben wir zwei Stopps gemacht. Einen zum Mittagessen und einen im Wildpark. Es war zwar Arschkalt. Bei Schnee und Minus Graden stapften wir durch den Park. Aber es war auch ganz gut mal frische Luft zu tanken und Tiere zu schauen. Es liefen freie Rentiere herum und man konnte Bären und Wölfe beobachten. Als wir in den Streichelzoo wollten hat sie aber ganz arg doll geweint. Sollte wohl heißen „wagt es ja nicht mich da rein zu bringen!!“. Sie hatte wohl Angst vor den Schafen. Na gut. Sind wir eben weiter ;-). Das nächste mal dann *hehe*. Auf der Familienfeier lief alles super. Sie war super lieb und den Gottesdienst haben wir nach 20 Minuten für einen Spaziergang beendet. Das hat mir auch gereicht *hust*.  Geschlafen hat sie immer im Kinderwagen. Wenn sie müde war sind wir spazieren gegangen und so hatten wir auch ein bisschen Ruhe vor der Großfamilie. Die Rückfahrt hat sie drei Stunden am Stück durch geschlafen und wir konnten ohne Stau bei schönsten Sonnenschein durchfahren. Was will man mehr? Einzig ihr Schlafrhythmus ist seit der Zeitumstellung total durcheinander. Es wird jeden Tag später. Nach der langen Fahrt war sie top fit und ging erst mit mir um 23 Uhr ins Bett. Das muss dringend geändert werden. Also habe ich sie gestern Nachmittag am schlafen gehindert und künstlich wachgehalten bis es gegen 19.00 Uhr ins Bett ging. Hat wunderbar funktioniert. Das bleibt nun hoffentlich so!

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Durchbruch

  1. Ach Zahnen ist echter Murks. Gottseidank waren bei uns auch nur die ersten Zähnchen am schlimmsten. Dann ging es eine Weile unbemerkt. Die Eckzähne und jetzt die letzten Backenzähne machen dann wieder Stress. Extrem übellauniges und meckeriges Kind. Ich wünsche euch starke Nerven für die Zahnungszeit.

    Uiui… wir waren letztes Wochenende auch in der Nähe vom Harz bei den Urgroßeltern der Prinzessin, genauer im Eichsfeld und haben ganz viele Kommunionfeiern gesehen, aber keiner direkt beigewohnt. Vielleicht hätten wir uns getroffen? 😉

  2. Wir waren in Breitenworbis/Worbis. 🙂 Unsere beiden (vom MK und mir) Großelternfamilien kommen aus der Gegend…. naja ist ja auch fast selbsterklärend, wenn man als Thüringer katholisch ist. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s