Rückblick auf das Jahr 2012

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
2012 war perfekt. Ich vergebe eine 10!

2. Zugenommen oder abgenommen?
Kaum zu glauben, aber ich habe mein Vorschwangerschaftsgewicht wieder erreicht. (Ohne was zu tun, Danke ihr lieben Gene!)

3. Haare länger oder kürzer?
Da die Kleine nur dran gezogen hat, wurden die kurzerhand auf Kinnlänge abgeschnitten! Eine gute Entscheidung, denn nun lässt sie sie in Ruhe 🙂

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Alles gleich, glaube ich.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Mehr Geld. Zur Geburt und zur Hochzeit bekamen wir viel Unterstützung.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Ich konnte super entspannt in den Mutterschutz gehen mit dem Wissen dort nie mehr hinzugehen. Ich habe alle Fälle gut übergeben und meine Nachfolgerin eingearbeitet. Ich genoss meinen Mutterschutz und wurde Mama. Das ist so viel besser als arbeiten. Für jetzt genau das richtige.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Viel mehr. Es gab schöne Urlaube, ein Baby wurde neu eingekleidet und jede Menge Sachen dafür gekauft, dann gab es eine Hochzeit zu feiern…

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Ja einen Gutschein.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr. Mit Baby kann man schöne Spaziergänge unternehmen und mit dem Krabbelzeitalter bin ich ständig hinterher 🙂

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Ich hielt mich bis zum Dezember echt fit. Klar, es galt zunächst eine Geburt zu verarbeiten, auch gesundheitlich. Aber dazu ist das Wochenbett schließlich da. Ich hatte da auch echt Glück. Die Wunde verheilte ziemlich schnell, ich bekam nur monatelang mysteriöse Unterleibsschmerzen, wenn ich mich zu sehr belastet habe. Im Dezember bekam ich einen bösen Hexenschuss, den ich mit viel Wärme und Schonen auch in den Griff bekam und aktuell hat es uns alle mit einer Erkältung erwischt. Aber ich hoffe, dass wir sie schnell auskurieren und gesund ins Neue Jahr starten können.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Schlimm war das alles nicht.

12. Der hirnrissigste Plan?
Hochschwanger eine Schneewanderung im nebeligen, komplett verschneiten Moor zu unternehmen, sich dort zu verlaufen, seine Hand nicht vor Augen zu sehen und Angst haben zu müssen, das Kind dort zu bekommen. Stattdessen musste ich alle Kräfte mobilisieren und 1 1 /2 Stunden durch den Schnee stapfen, stupide einen Fuß vor den anderen, bis wir irgendwann wieder auf der Straße waren. Horror pur und wird garantiert nie wieder wiederholt.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
siehe oben.

14. Die teuerste Anschaffung?
Die Hochzeitsfeier ist keine Anschaffung, oder? Mhmm…der Kinderwagen?

15. Das leckerste Essen?
Flitterwochenende-Menü und die Käsespätzle aus unserer Hochzeitslocation

16. Das beeindruckendste Buch?
oh dieses Jahr habe ich kaum bis gar nicht gelesen. Und richtig beeindruckend fand ich davon keines. Schön zu lesen war „Gut gegen Nordwind“.

17. Der ergreifendste Film?
Puh. Im Kino habe ich dieses Jahr glaube ich nur die Gefährten gesehen. Der war schon beeindruckend. Zu Hause haben wir uns zahlreiche Filme angesehen. Aber ich könnte jetzt keinen Titel nennen.

18. Die beste CD?
Oh ich habe keine neue CD bekommen dieses Jahr. Ich höre meist Radio.

19. Das schönste Konzert?
Das meiner lieben Freundin Marie.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
meinem Baby.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Baby und Mann.

22. Zum ersten Mal getan?
Ein Kind geboren. Geheiratet. Klamotten genäht.

23. Nach langer Zeit wieder getan?
Richtig auf Weihnachten gefreut.

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
kleine Wehwehchen.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
mhmm das ich unbedingt eine Overlock brauche und die seit dem in der Ecke steht, weil ich das Ding nicht verstehe? 😉

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Unsere Tochter.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Persönliche Hochzeitsgeschenke, die Fahrt mit dem VWKäfer, der Adventskalender.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Ja, ich will.

30. Dein Wort des Jahres?
Der Name meiner Tochter.

31. Dein Unwort des Jahres?
Krieg.

32. Dein Lieblingsblog des Jahres?
Normalerweise benenne ich ja nicht gerne einzelne Blogs, denn ich lese viele sehr gerne. Aber spontan aus dem Bauch heraus finde ich das Pienznäschen-Blog total schön und bewundere die Ideen von der kreativen Schreiberin!

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!
Hier lang

Ich wünsche alle die hier laut oder leise mitlesen ein wundervolles Silvester und ein schönes Neues Jahr 2012. Ich freue mich sehr auf 2013 und darauf mit meiner Kleinen die Welt zu entdecken.

Danke an alle Leser, die hier regelmäßig vorbeischauen und mitlesen. Ich freue mich sehr über Eure Kommentare.

Advertisements

3 Gedanken zu “Rückblick auf das Jahr 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s