Vorbei? Nicht doch.

Der Urlaub des Liebsten ist heute leider wieder vorbei. Aber die Woche war richtig, richtig schön und wir haben das beste draus gemacht. Erstmal hatten wir ein Traumwetter. Dann waren wir am ersten Abend im Nachbardorf auf einer kleinen, privaten Kunstausstellung von Freunden. Jeder hat präsentiert, was er als Hobby gerne macht. Es gab so viele tolle Sachen zu sehen: Bilder, Fotos, Schmuck, Kleider, Skulpturen, Geschichten wurden erzählt. Es waren so viele kleine Kinder und Babys da. Abends gab es Lagerfeuer. Es war so traumhaft schön. Wir haben eng aneinandergekuschelt am Lagerfeuer gesessen und der Gitarren- und Trommelmusik gelauscht. Unser braves Baby hat im warm eingepackt im Kinderwagen geschlummert.
Diesen Samstag stand die letzte Hochzeit für dieses Jahr an. Es war alles sehr schön. Die Kleine Maus hat in der Kirche alle Blicke auf sich gezogen (nach der Braut natürlich!) und bei den Liedern gab ich ihr immer eine Rassel in die Hand. Das war echt zu niedlich, wie sie im Takt mitwippte. Irgendwann wurde es ihr wohl doch zu langweilig und sie ist in der Manduca selig eingeschlafen. Auf der Feier fand sich immer jemand, der sie bespaßt und bekuschelt hat. So konnten wir endlich mal wieder lecker essen so ganz ohne Babygepatsche im Essen ;-). Das Einschlafen war wegen der lauten Musik nicht so ganz einfach. Aber nach einiger Zeit des Hin- und Herschiebens ist sie auch wieder im Kinderwagen eingeschlafen. Wir stellten sie in einer dunklen Ecke im Nebengebäude ab und schalteten das Babyphon ab. Dann wurde getanzt, gelacht, sich unterhalten. Es war ein wunderbarer Abend. Es tut sehr gut als Paar gemeinsam was zu erleben. Mit Freunden Spaß zu haben. Danke, dass mein süßes Schlafbaby das mitmacht. Ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist. Aber wir haben sie bisher ja fast überall mit hingenommen und sie von Anfang an dran gewöhnt. Zu Hause wird sie immer schnell in den Schlafsack gepackt, gestillt und sie schläft weiter. Am Sonntag nutzte ich den Luxus der Großeltern (wenn wir schon mal dort übernachten) und habe die Kleine morgens der Oma in die Arme gedrückt und mich schlaftrunken ins Bettchen gekuschelt.
Immer wieder entkräftige ich die Argumente meiner Gleichaltrigen Freunde, die jetzt noch kein Kind wollen, weil dann ja das Leben vorbei wäre. Leute, so ist das nicht! Ehrlich! Das Leben bekommt eine ganz neue Perspektive. Man erlebt so viel mehr. Klar bedeutet es Entbehrungen. Ich kann nicht ins Kino oder auf laute Konzerte mit ihr. Ich kann überhaupt noch nicht alleine weg. Das längste sind tagsüber 2 1/2 stunden. Danach hat sie spätestens wieder Hunger. Ich habe auch noch keine einzige Nacht durchgeschlafen. Manchmal könnte ich durchdrehen, wenn sie den ganzen Tag rummotzt und nur auf meinem Arm sein möchte. Aber vorbei ist das Leben ganz sicher noch nicht. Es beginnt doch erst richtig.

Advertisements

2 Gedanken zu “Vorbei? Nicht doch.

  1. Genau so ist es! Unsere Prinzessin hat am Wochenende erst wieder gezeigt, wie easy das Weggehen abends mit Kind doch gehen kann. Wir waren bei guten freunden zum 30. Geburtstag eingeladen und haben sie einfach mitgenommen. Sie geht eh erst immer gegen 20 Uhr ins Bett (und schläft dafür morgens bis 9 Uhr am Wochenende *hihi*). Im Schlafzimmer der Freunde habe ich dann wieder (haben wir schon zweimal gemacht) ihr Bettzelt aufgebaut und sie nach der Abendflasche gegen 22 Uhr hingelegt. Da war sie schon sehr müde und ist dann mit ihrer Babyphonemusik und meiner streichelnden Hand recht schnell eingeschlafen. Babyphone mit ins Wonzimmer genommen und weitergefeiert. Als wir gegen 1 Uhr fuhren musste ich sie leider kurz wach machen, im Auto und zuhause schlief sie aber seelenruhig weiter und wachte morgens zur gewohnten Zeit auf.

    Ansonsten gehen wir auch mal zu zweit weg, wenn wir einen Babysitter haben. Man muss sich nicht zu hause einigeln und plötzlich alle Freizeitaktivitäten aufgeben. Ich finde das Leben mit Kind auch so viel facettenreicher als vorher. Man muss halt ein wenig mehr flexibel und manchmal kreativ sein und etwas planen, aber vermissen tu ich nix. Wirklich nicht. 🙂

  2. Ja stimmt. Nur einen Babysitter haben wir noch nicht. Beziehungsweise die Kleine wird noch gestillt und akzeptiert keine abgepumpte Milch. Daher ist länger als 3 Stunden ohne sie weggehen NOCH nicht möglich. Aber wird schon 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s