Erste Langeweile

Tjanü, was soll ich sagen? Mein Baby hat das erste Mal Langeweile. Ich kenn das ja von mir. Wenn ich nichts mit mir anzufangen weiß, dann kann ich auch motzig werden und fordere die Menschen in meiner Umgebung auf etwas mit mir zu unternehmen. Nun kann die Kleine Maus ja noch nicht sprechen und ich habe etwas gebraucht um ihr Gebärden zu verstehen.
Sie liebt ja ihr Holzspieltrapez. Aber seit Montag bekommt sie hysterische Anfälle wenn ich sie auf den Boden ablege und das Ding über sie stelle. Sie schreit eigentlich schon sobald ich den Ansatz mache sie abzulegen. Erst schob ich es darauf, dass sie bei den 5 Tagen Omabesuch total verwöhnt wurde. Aber nein, ich glaube, sie langweilt sich. Kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen. 5 Monate unter so nem Ding liegen ist jetzt nicht sooo spannend. Außerdem kann sie es ja mitlerweile so bedienen wie sie möchte. Wenn ich das Trapez am Montag also noch über ihr beließ, nahm sie die zwei Ringe in die Hände und klopfte sie ganz aggressiv auf das Holz. Auch irgendwie niedlich. Also kein Trapez mehr. Stattdessen perfektioniert sie nun das andieeigenenFüßegreifen. Sie hat damit ja relativ spät begonnen und findet daran jetzt großen Gefallen. Ausdauer hat mein Kind ja. Sie liegt nun ne Stunde herum und wälzt sich in dieser Position auf die Seite und wieder zurück. Aber irgendwann wird auch das langweilig. Ihre Greiflinge sind manchmal interessant, manchmal aber auch nicht. Insgesamt sind wir gerade in der Phase angekommen, wo liegen doof ist. Sie will sitzen. Sitzen sitzen sitzen. Nichts anderes. Wenn sich auf dem Arm ist klammert sie sich fest und zieht sich in den Stand. Dann will sie noch stehen. Aber bloooß nicht in die Waagerechte. Habe mittlerweile gelesen, dass jedes Baby in diese Phase kommt.

Aber was macht man denn dann mit dem Kind? Ich kann sie doch nicht alleine sitzen lassen (das kann sie ja auch noch nicht).
Habt ihr Tipps, was Babys in dem Alter gerne spielen? So als Ersatz für ihr geliebtes Trapez? Irgendwas, womit sie sich wieder alleine beschäftigen kann? Auf dem Arm oder Schoß fallen mir genügend Sachen ein.

Advertisements

8 Gedanken zu “Erste Langeweile

  1. Hier kommen Taschentuchpackungen gut an! Die knistern so schön. Und überhaupt alles was knistert ist der Hit! Damit wird dann, je nach Laune auch gern ein Weilchen gespielt.

  2. bei uns gerade das selbe problem. ich hab einfach ihre kleine badewann in die küche gestellt und so nen aufsatzt drin :http://www.baby-badewannensitz.de/wp-content/uploads/2010/02/Baby-Badewannensitz.png (ohne wasser^^) . da sitzt sie ja nicht drin aber liegt auch nicht…ist halt so ne halb liegen halb sitzen geschichte, das mochte sie jetzt bestimmt nen monat. jetzt fängt sie an sich hoch zu ziehen und da drin zu sitzen^^ ansonsten gib es auch so schaukeln die du in dem türramen einklemmen kannst, das mochte jerome früher sehr gerne.(ich probier den jetzt nur nicht aus weil jerome sie bestimmt zu heftig schaubeln würde :D) oder (was ich persönlich für eher entwicklungs verzögernd statt fördernd finde) das ding :http://www.baur.de/babid%26eacute-al-lauflerner-ludo-blau/pvrefcolorsize-826668-0@Baur-BaurDe/artikel/baur-de
    meckern wird sie sicherlich in allen sachen wenn sie dann langweilig geworden sind aber das vergeht ja auch…und kommt dann wieder wenn sie laufen wollen aber es nicht klappt^^

    • Die Sophie ist ja leider gar nicht so günstig. Mal schauen, ob wir die nicht doch noch irgendwann geschenkt bekommen. Habe aber auch schon ein anderes Kind sehr ausgiebig damit spielen sehen.
      War ne gute Idee andere Sachen ans Trapez zu hängen. Ich klappe nun die ursprünglichen Dinger weg und es kommt immer was neues. Es klappt. Sie spielt wieder damit :o)

    • Ist die Zeit für Haushaltsspielzeug schon gekommen? Wenn ich mir ihr Verhalten beim Abendbrot (sie sitzt mist auf unserem Schoß) anschaue denke ich ja. Also ihr wohl wirklich mal gezielt Töpfe und so zum spielen gehen. Sehr gerne mag sie ja Plastikflaschen. Am liebsten eiskalt, dann lutscht sie dran ❤

  3. Machst du einen Babykurs? Da bekommt man ne Menge nützliche Tipps. Unsere Maus mochte alles zum Greifen… Feinmotorikerin eben. Ich habe alle Plastikflaschen (0,5l) mit Reis oder Nudeln gefüllt. Das fand sie ganz lange super. Taschentuchpackungen wurden ja schon genannt. Sophie war auch laaaaaange DAS Spielzeug. So teuer ist die gar nicht. 14 Euro irgendwas damals bei Amazon glaube ich. Von Ravensburger gibt es einen Musikwürfel… der war auch lange der Hit. Oder eben Spiegel. Der geht eine ganze Weile und half uns super beim Bauchtraining. 😉

    Wir hatten ein ganzes Spielecenter mit klingenden Spielzeug, Rasseln und eben auch einem Spiegel. Unten auf der Decke waren Knistermotive eingenäht. Man konnte das Gebammel auch mal umhängen, dann war es wieder interessanter.

    Musik ging auch immer, Klatschen mit dem Kind, oder Bewegungslieder „nachtanzen“. Aus dem PEKIP fallen mir das „Käferlied, „Kleine Schnecke“, „das Buslied“, „Das ist (Gegensätze)…“ usw. ein Schau mal nach der CD (1 +2), da hast du die Anleitungen mit dabei:
    http://www.amazon.de/Die-besten-Spiel-Bewegungslieder-Kinderlieder/dp/B003ZE2M9U/ref=pd_sim_m_1

    Bei der Physiotherapie habe ich dann auch ein paar Tricks gelernt, wie man die grobmotorische Entwicklung fördern kann (Bauchlage, Umdrehen, Robben). Da kannst du viel mit dem Lieblingsspielzeug „arbeiten“.

    Stehen lassen würde ich sie noch nicht zu viel, da der Rückapparat noch nicht stabil genug dazu ist. Erst wenn sie sich während der Krabbelphase alleine an Gegenständen hochzieht, dann lass es zu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s